Rückenschmerz-Diagnostik
Alles an einem Termin

Die brilliante Rückenschmerz-Komplett-Diagnostik mit ärztlicher Erfahrung und modernster Technologie an einem Termin!

Nach empathischer Anamnese und einfühlsamer ärztlicher Untersuchung nach universitätsmedizinisch-orthopädischen, traditionell-chinesischen und osteopathischen Aspekten kombinieren wir strukturelle Diagnostik mittels MRT und funktionelle Diagnostik mittels Elektromyographie (EMG) und Wirbelsäulenvermessung. Für eine präzise Diagnostik kommen ggf. weitere Untersuchungen hinzu. Für alle individuelle Beschwerden haben wir strukturierte Untersuchungsprotokolle. Alle Ergebnisse werden anschließend ausführlich und individuell mit den Patienten besprochen und eine gemeinsamer exzellenter Therapieplan erstellt.

„Der Mensch besitzt nichts Edleres und Kostbareres als die Zeit.“
Ludwig van Beethoven (1770-1827).

Logo Summa Cum Laude - früher Orthopädie am St. Lambertiplatz Lüneburg.

Unser 8-Punkte-Rückenschmerz-Komplettdiagnostik-Plan
Alles an einem Termin!

  • 1.

     

    Anamnese per Fragebogen vorher online

    Digitales Ausfüllen des Anamnesebogens zu Hause mit anschließender sicherer digitaler Übermittlung an uns.

  • 2.

    Orthopädisch-osteopathische Untersuchung

    Zielgerichtete, respektvolle, schmerzfreie orthopädisch-osteopathische Untersuchung.

     

    2.

  • 3.

     

    MRT-Untersuchung

    Es folgt die zielgerichtete und schonende Untersuchung im offenen MRT.

  • 4.

    EMG-Untersuchung

    Muskulatur-Untersuchung mittels Oberflächen-EMG.

     

    4.

  • 5.

     

    Vermessung von Wirbelsäule und Haltung

    Lichtoptrimetrische Vermessung der Haltung mittels Rasterstereographie.

  • 6.

    ggf. weitere notwendige Untersuchungen

    Nach medizinischer Notwendigkeit: z.B. VNS-Untersuchungen, Laboruntersuchungen, etc.

     

    6.

  • 7.

     

    Abschluss-Besprechung

    Demonstration der Befunde, Erarbeitung und Besprechung eines Therapieplans.

  • 8.

    Arztbrief

    Folgt mit zusammenfassender Darstellung aller Befunde und besprochener Therapiemaßnahmen nach einigen Tagen.

     

    8.

Bestandteile unseres strukturierten Diagnostik-Programms
Der Check Ihrer Rücken-Hardware und -Software

Anamnese + Untersuchung

Die Basis einer jeden guten Diagnostik ist die ausführliche Anamnese (die Befragung des Patienten), die sich bei uns aus der Vor-Anamnese aus dem Fragebogen und des vertrauensvollen Arzt-Patienten-Gespräch in empathischer Gesprächsatmosphäre zusammensetzt. Es folgt in ruhiger und angenehmer Umgebung eine exzellente einfühlsame körperliche Untersuchung nach orthopädisch-osteopathischen Grundsätzen. Dabei ist die individuelle Würde des Patienten, seine Ängste und seine Erwartungen an die Untersuchung neben den fachlichen Standards für die Durchführung maßgeblich. Am Ende dieser Untersuchungsphase werden die weiteren bildgebenden und technischen Befunde besprochen.

offene MRT-Diagnostik

Es schließt sich die gründliche Untersuchung im offenen MRT an. Wesentliche dabei ist nach eine eingehenden Einweisung in die Untersuchung eine entspannte und schmerzfreie Lagerung. Eine helle und freundliche Umgebungsatmosphäre wird durch Hintergrundmusik und ein Animationsbildschirm unterstützt. Sie werden jederzeit während der Untersuchung überwacht und haben mittels Notfallklingel jederzeit die Möglichkeit, zu intervenieren. Die Bilder werden Ihnen in der Abschlussbesprechung demonstriert werden. Auf Patienten mit Klaustrophobie nehmen wir besonders Rücksicht und haben eigene Strategien entwickelt, diese Patienten besonders schonend zu untersuchen.

EMG-Diagnostik

Es schließt sich eine Oberflächen-Elektromyographie-Untersuchung (EMG) an. Damit können wir eine Funktionsuntersuchung großer Muskelgruppen in Ruhe, bei maximaler Kraft und in der Funktion durchführen. Während bildgebende Verfahren wir MRT oder Röntgen Strukturveränderungen darstellen (z.B. Muskelfaserriss, Sehnenruptur, Knochenfraktur, Bandscheibenvorfall, etc.), untersuchen wir mit dem EMG die Funktion eines Muskels und damit auch der gesamten Kraftkette Muskel, Sehne, Knochen. Sowohl Muskelverspannungen, schmerzbedingte Muskelschwächen oder Funktionsstörungen infolge Bandscheibenvorfälle, CMD o.ä. machen wir damit sichtbar.

Haltungs- und Wirbelsäulen-Vermessung

Erkrankungen und Funktionsstörungen der Wirbelsäule sind sind häufig mit dem Thema Haltung (Hohlkreuz, Rundrücken, etc.), Schiefstände, Beinlängenveränderungen, Skoliosen vergesellschaftet. Diese Fehlstatiken führen häufig zu funktioneller Schwäche und kompensatorisch in anderen Muskelgruppen zu funktionellen Verspannungen spezieller Muskelgruppen. Dies untersuchen wir mittels schmerzfreier lichtoptrimetrische Vermessung der Haltung und des Wirbelsäulenverlaufes mit paralleler Durchführung einer statischen Pedobarographie. Mit Letzterer können wir die durch die Fehlstatik verursachte unterschiedliche Belastung beim Stehen sichtbar machen.

Weitere Untersuchungsoptionen
Pflicht und Kür

VNS-Analyse

Insbesondere bei Untersuchung der HWS und der Abklärung von Schultergürtelbeschwerden ist die VNS-Untersuchung ein unverzichtbares Diagnostiktool zur Untersuchung des vegetativen Nervensystems als mögliche Ursache der aktuellen Beschwerden. Im Prinzip ist diese Untersuchung eine EKG-Untersuchung, bei der über einen Brustgurt jedoch nicht die einzelnen Zacken des EKGs aufgezeichnet sondern die Variabilität der Gesamtlängen der Herzaktionen gemessen werden. Über verschiedene Lebensrhythmen bedingt variieren diese Herzaktionslängen etwas, dabei ist vereinfacht gesamt eine große Variabilität ein Vitalitätszeichen, Starrheit Zeichen für Krankheit.

Ganganalyse

Rückenbeschwerden des unteren Rückens sind gelegentlich vergesellschaftet mit degenerativ-umformenden Erkrankungen von Hüften, Knien, Sprunggelenken und Füßen. Zur zusätzlichen Diagnostik dieser Funktionsstörungen benötigen wird die Ganganalyse. Dabei wird der Messfühler über einen leichten Gurt befestigt und Sie zum Gehen aufgefordert. Währenddessen können verschiedene Gangparameter aufgezeichnet und drahtlos in den Computer übernommen werden. Zusätzlich werden diverse Bewegungsparameter des Beckens aufgezeichnet. Diese schmerzfreie Zusatzdiagnostik gibt im Gegensatz zur statischen Haltungsvermessung Hinweis auf die Funktionsstörungen während der Dynamik des Gehens.

Röntgen-Diagnostik

Für Spezialfragestellungen (z.B. Instabilitäten oder zusätzlich bestehende degenerativ-umformende Erkrankungen von Extremitätengelenken) wird auch die klassische Röntgendiagnostik eingesetzt. Der Vorteil der Methode ist im Gegensatz zum MRT die bessere Knochendarstellung. Bei Diagnostik von Frakturen und Luxationen, der Untersuchung von Arthrosegelenken aber auch bei der Klassifikation von Tumorerkrankungen des Knochens ist die Röntgendiagnostik nach wie vor  der Goldstandard der Untersuchung. Bei dynamischer Untersuchung bei V.a. Instabilitäten ist diese Untersuchung unverzichtbar.

weitere spezielle Untersuchungen

Manchmal sind weitere spezielle Untersuchungen (z.B. Check Vitamin D – Status) medizinisch notwendig und können dann ebenfalls am Termin gleich untersucht werden. Neben der Vitamin D – Untersuchung sind hierbei z.B. weitere Laboruntersuchungen, die Thermographie, die Sonographie, die PhysiCal-Stoffwechselmessung und Futrex-Messung des Fettgewebes zu nennen. Zu beachten ist dabei, dass die Ergebnisse der Laboruntersuchungen in ein externes Labor gesandt werden müssen und erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stehen werden. Diese Befunde können dann via OnlineOrdination nachbesprochen werden.

Warum nicht die komplette Untersuchung an einem Termin?
bei uns Normalität.

Wir nehmen uns in empathischer ruhiger Umgebung ausreichend Zeit für Ihre Rückenbeschwerden! Unserer Überzeugung nach führt nur die komplette medizinisch notwendige Diagnostik an einem Termin in der Kombination aus ärztlicher Erfahrung, alternativen Denkmodellen und high-tech-Untersuchungsmethoden zur Begeisterung unserer Patienten, nimmt bestehende Ängste und ermutigt den Patienten, selbstbewusst und zielsicher eine Therapie zu beginnen, die zur nachhaltigen Besserung führt.

Dafür, dass genügend Zeit für Gespräch und Untersuchung zur Verfügung steht ist allerdings, dass die vorbekannten Basisinformationen zur Verfügung stehen. Deshalb bitten wir Sie, uns vorab digital einen Anamnesebogen auszufüllen. Selbstverständlich können Sie den Bogen auch ausdrucken, ausfüllen und uns postalisch oder per Upload zukommen zu lassen.

Was ist das Besondere an unserem Angebot?
Individualität, Exzellenz. Begeisterung!

Narrative bestimmen unser Leben. Ein solches Narrativ ist die Erzählung, dass ja diese und jene medizinische Maßnahme gar nicht medizinisch notwendig gewesen wäre und der Arzt damit nur Geld verdient hätte. Stimmt dieses Narrativ? Ist es häufig nicht eher umgedreht? Haben Sie nicht auch häufig bei Kassenärzten das Gefühl, schnell abgefertigt zu werden, gar nicht wirklich wahrgenommen und nicht gründlich untersucht worden zu sein ? Dabei ist Kassenmedizin nach §12 SGB V gesetzlich gewünscht immer nur Medizin auf ausreichendem Niveau (also Frontlazarett) und nicht „gute“ Medizin.

Nervt es Sie, dass Sie um die Überweisung zur MRT-Untersuchung regelrecht kämpfen müssen? Finden Sie es auch furchtbar, dass aus einem Untersuchungstermin im Enddefekt mindestens drei Termine (1.Termin beim Orthopäden, 2. MRT-Untersuchung beim Radiologen ohne weitere Besprechung, 3. Ultrakurzbesprechung beim Orthopäden) werden und noch nichts besser geworden ist? Sie haben das Gefühl, dass der Arzt dabei gar nicht auf den Kern des Problems gekommen ist?

So muss es nicht sein. Die tägliche Umsetzung unsere Vision ist die sinnvolle Komplettuntersuchung inklusive MRT-Untersuchung beim Orthopäden, der die Fachkompetenz in Orthopädie, MRT-Fachkunde, Osteopathie und technischer Orthopädie in sich vereint, an einem Termin in vertrauensvoller Atmosphäre mit Erstellung eines zielführenden Therapieprogramms.

Sie wollen es auch erleben? Kommen Sie zu uns!

Kontaktieren Sie uns gerne

Wir sind DIE kompetente orthopädische Privatpraxis der ehrwürdigen Hansestadt Lüneburg.

Unsere Türen stehen offen für alle Privatpatienten und Selbstzahlerpatienten. Behandlungen zu Lasten gesetzlicher Krankenversicherung – GKV – sind infolge mangelnder Vertragsbeziehungen nicht möglich.

Nur SEO-Datenmüll, keine Anzeige!

Damit sind insgesamt ausreichend Ressourcen zur Durchführung gewinnbringender Erwerbstätigkeiten vorhanden, die orthopädischen Voraussetzungen zur Gewährung einer Erwerbsminderungsrente liegen nicht vollumgänglich vor.

Die zumutbare Gehstrecke ist nicht rentenrelevant eingeschränkt. Gehstrecken von ca. 500 Metern können in ca. 20 Minuten – ggf. mehrfach täglich – können absolviert werden.

Maßnahmen zur medizinischen Rehabilitation haben derzeit keine Indikation und werden deshalb nicht vorgeschlagen.

Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben haben derzeit keine Indikation und werden deshalb nicht vorgeschlagen.

Eine Zusatzbegutachtung erscheint bei klarem klinischem Bild als entbehrlich und wird nicht vorgeschlagen.

Aus orthopädischer Sicht ist zuzumuten, leichte bis mittelschwere Tätigkeiten im Wechsel von Stehen, Gehen und Sitzen ohne wiederholtes mittelschweres Heben und Tragen, ohne Arbeiten in länger andauernden Zwangshaltungen, ohne Überkopftätigkeiten, ohne Hocken, ohne Knien, ohne Bücken, ohne Exposition gegen wiederholte Vibrationsbelastung, ohne häufiges Begehen und Besteigen von Leitern, Gerüsten, Treppen und unebenen Untergründen, ohne sicherheitsrelevante Tätigkeiten, ohne Tätigkeiten mit erhöhten Anforderungen an die Eigensicherung sowie unter Schutz vor Dauereinwirkung von Nässe, Kälte und Zugluft vollschichtig auszuüben.

Aus orthopädischer Sicht ist zuzumuten, leichte bis mittelschwere Tätigkeiten im Wechsel von Stehen, Gehen und Sitzen ohne wiederholtes mittelschweres Heben und Tragen, ohne Arbeiten in länger andauernden Zwangshaltungen, ohne Überkopftätigkeiten, ohne Hocken, ohne Knien, ohne Bücken, ohne Exposition gegen wiederholte Vibrationsbelastung, ohne häufiges Begehen und Besteigen von Leitern, Gerüsten, Treppen und unebenen Untergründen, ohne sicherheitsrelevante Tätigkeiten, ohne Tätigkeiten mit erhöhten Anforderungen an die Eigensicherung sowie unter Schutz vor Dauereinwirkung von Nässe, Kälte und Zugluft vollschichtig auszuüben.