Sie sind hier: 

Nur Diagnostik im offenen MRT

Fachärztliche MRT-Diagnostik in Orthopädie und Unfallchirurgie

Sie haben eine orthopädisches oder unfallchirurgisches Problem und sind bei einem externen Arzt bereits in vertrauensvoller Behandlung. Dieser Arzt hat Ihnen empfohlen, eine orthopädische MRT-Diagnostik durchführen zu lassen?

Dann sind Sie bei dem Orthopäden Dr. med. Robert Bethke und seinem offenen MRT genau richtig! Aufbauend auf einer breiten orthopädischen Weiterbildung sowie einer fundierten Fortbildung in orthopädischer MRT-Diagnostik wird nach einer schonenden Untersuchung im offenen MRT Ihre zugrundeliegende Diagnose sauber herausgearbeitet und bei Wunsch Ihnen anhand der Bilder präsentiert. Die weitere Behandlung obliegt dann Ihrem überweisenden Arzt.

Volle Kostenübernahme durch private Krankenversicherungen und Beihilfe-Festsetzungsstellen, obergerichtlich bestätigt (vergl. BayObLG München, Endurteil v. 18.01.2022 – 1 ZRR 40/20).

 
Unser offener MRT: Präzise, keine Röntgenstrahlung, meist ohne Kontrastmittel, sanft, leise, schonend, entspannt, offen, rasch, klima- und umweltschonend.

UNSERE EXZELLENTEN MÖGLICHKEITEN
ZUR OFFENEN MRT-UNTERSUCHUNG

MRT HWS/BWS/LWS/ISG

Indikation: Untersuchung degenerativer, entzündlicher, rheumatischer, tumoröser oder traumatischer Veränderungen der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfälle, Fehlbildungen im Bereich der Wirbelsäule und des Rückenmarks, Metastasensuche (Suche nach Tochtergeschwülste von Tumoren), Spinalkanalstenosen.

MRT Schultergelenk

Eine MRT-Untersuchung der Schulter ist u.a. indiziert bei Läsionen des Muskel-Sehnen-Apparates (v.a. Rotatorenmanschette), dem Verdacht auf entzündliche Prozesse, Fraktur und Tumor, bei Schulterinstabilität, Verletzungen des Schultereckgelenkes. In seltenen Fällen kann eine Schulterarthrographie mit Kontrastmittel notwendig werden.

MRT Ellenbogengelenk

Durch eine MRT des Ellenbogens können beispielsweise folgende Erkrankungen und Verletzungen diagnostiziert werden: Frakturen, Bänderentzündungen, Sehnenentzündungen, Weichteilgewebeentzündungen. Tennis- oder Golfer-Ellenbogen. Knochenbrüche oder Prellungen. Knorpelschäden und Metastasensuche ergänzen die Indikation.

MRT des Hüftgelenkes

Indikationen für die Durchführung einer Hüft-MRT sind u.a. unklare Beschwerden im Hüftbereich, V.a. Erkrankungen des Hüftgelenkes, insbesondere Arthrose, Arthritis und Knochenmarködem und entzündliche Veränderungen um die Hüfte herum. Eine Röntgenuntersuchung der Hüfte ist manchmal zusätzlich indiziert und kann ebenfalls bei uns am gleichen Termin durchgeführt werden.

MRT Kniegelenk

Eine MRT des Knies kann eingesetzt werden, um Meniskus, Bänder, Knorpel des Kniegelenks, Sehnen, Muskulatur oder Knochen zu untersuchen. Verletzungen bzw. Krankheiten, die eine Untersuchung nötig machen können, sind beispielsweise ein Meniskusriss, ein Knorpelschaden, Arthrose oder eine Gelenkkapsel-Verletzung.

MRT Handgelenk/Hand

Eine Hand-MRT gibt Aufschluss über pathologische Auffälligkeiten der Streck- und Beugesehnen, des Bandapparats, der Knorpel und der zwischen Elle und Handwurzel befindlichen Knorpelscheibe (Discus triangularis). Die Hand-MRT klärt zusätzlich Knochen-Verletzungen und-Fehlstellungen auf.

MRT Rückfuß/OSG

Indikationen zur Untersuchung des Rückfußes sind Verletzungen von Knorpeln, Bändern oder Sehnen. Auch Knochenbrüche, Arthrose, Tumoren, Infektionen und Fehlbildungen können mit Hilfe einer MRT des Sprunggelenks untersucht werden.

MRT Vorfuß

Die Magnetresonanztomografie wird zur Beurteilung des Fußes und der umgebenden Weichteile (Muskulatur, Sehnen, Bänder, Nerven, Schleimbeutel) verwendet. Aber auch Frakturen, Knochenmarködem oder Infektionen können beurteilt werden.

MRT Achillessehne / Plantarfaszie

Die Spezialuntersuchungen von Achillessehne und Plantarfaszie sind wichtige Untersuchungen, um eine präzise Diagnosestellung zu ermöglichen. Dabei ist bei der Plantarfaszie v.a. die Differentialdiagnostik, bei der Achillessehne v.a. Ausschluss / Bestätigung einer OP-Indikation Hauptindikation.

MRT Kiefergelenk / knöcherner Schädel

Der große Vorteil der MRT-Untersuchung des Kiefers liegt im hohen Weichteilkontrast. Daher ist sie insbesondere bei der Beurteilung von Entzündungen des Knochens und der Weichteile sowie von Schäden des Kapsel-Band-Apparates.

  • Wir begleiten Sie empathisch während der gesamten Untersuchung. Besonders wichtig ist uns eine breite Transparenz dessen, was wir mit Ihnen machen, eine bequeme Lagerung und dass Sie jederzeit das Gefühl haben, die Untersuchung schon erfolgreich zu schaffen.
  • Wir haben  besondere Maßnahmen entwickelt, dass auch Angstpatienten und Platzangstpatienten die Untersuchung bei uns erfolgreich durchhalten können.
  • Sie erhalten sofort einen aussagekräftigen schriftlichen MRT-Befund und bei Wunsch auch die Bilder auf CD zur Mitnahme an den weiterbehandelnden Arzt.
  • Auf Wunsch erläutert Ihnen der Orthopäde Dr. med. Bethke Ihre angefertigten MRT-Bilder sowie die gefundenen Befunde. Bitte haben Sie aber Verständnis, dass er sich im kollegialen Respekt Therapievorschlägen enthält, da dies Ihrem überweisenden Arzt vorbehalten bleibt.
Video abspielen

FineSpineLab Lüneburg

BESSERES RAUMGEFÜHL

seitlich offen, keine Platzangst

LEISER

Leiser als ein Hochfeld-MRT („Röhre“).

BEGLEITPERSON MÖGLICH

Eine Betreuungsperson muss anwesend sein? Kein Problem!

ORTHOPÄDISCHE IMPLANTATE

Optimal für Untersuchungen von Patienten mit Implanten.

KEIN KONSTRASTMITTEL NÖTIG

Kontrastmittel wird nur für Spezialfragestellungen benötigt.

KLIMA- UND UMWELTSCHONEND

Nur 1/8 Stromverbrauch konventioneller Röhren-Hochfeld-MRT-Geräte!

Warum sollten Sie zu uns kommen?

Die Vorteile unseres offenen MRT

Die Untersuchung erfolgt im Gegensatz zu den Hochfeld-MRT’s mit ihren Untersuchungstunneln bei uns in einem U-förmigen Dauermagneten, der seitlich offen ist und damit ein entspannteres Raumgefühl vermittelt. Patienten mit Platzangst und übergewichtige Patienten können so entspannt untersucht werden.

Es ist möglich, dass während der gesamten Untersuchung Begleitpersonen im Untersuchungsraum anwesend sein können und z.B. ängstliche Patienten betreuen können. Im Zusammenhang mit den nur leisen Klopfgeräuschen und der Möglichkeit während der Untersuchung Musik einzuspielen ist damit die Untersuchung insbesondere auch für Kinder und körperlich/geistig eingeschränkte Personen und deren Betreuer/Begleiter interessant.

Die niedrige Feldstärke ermöglicht es, auch Patienten mit orthopädisch-unfallchirurgischen Implantaten sicher untersuchen zu können.

Die Untersuchung dauert jeweils ca. nur 20 Minuten.

Außer Ablegen aller metallischen und elektronischen Gegenstände an Kleidung und Körper bedarf es keiner weiteren speziellen Vorbereitung.

Bei bestimmten Fragestellungen wird im Einzelfall definitiv ein Kontrastmittel benötigt. Grundsätzlich versuchen wir aber nach Möglichkeit, einen Kontrastmitteleinsatz zu vermeiden bzw. zu minimieren.

Letztendlich tun Sie aktiv etwas für das Klima, in dem Sie zur Untersuchung das energiesparendere MRT-Gerät wählen. Fühlen Sie, wie gut sich das anfühlt!

Kontaktieren Sie uns gerne

Wir sind DIE kompetente orthopädische Privatpraxis der ehrwürdigen Hansestadt Lüneburg.

Unsere Türen stehen offen für alle Privatpatienten und Selbstzahlerpatienten. Behandlungen zu Lasten gesetzlicher Krankenversicherung – GKV – sind infolge mangelnder Vertragsbeziehungen nicht möglich.