Summa Cum Laude

Dr. med. Robert Bethke – Privatpraxis für Orthopädie

Was wir tunKontakt / Online-Rezeption

Dr. med.Robert Bethke, MHBA
Ihr Rückenschmerz-Orthopäde in Lüneburg,Nähe Hamburg

Der Spezialist für Orthopädie mit MRT –
eigenes Gerät vor Ort in der Praxis!

Willkommen bei Summa Cum Laude, Ihrer ersten Adresse für orthopädische Exzellenz bei der Behandlung von Rückenschmerzen in Lüneburg. Ob akute Beschwerden oder langwierige Verletzungen, unsere Praxis bietet individuelle und umfassende Lösungen für alle Arten von Rückenbeschwerden.
In der Praxis in Lüneburg bieten wir Ihnen eine hochspezialisierte Diagnostik und Behandlung für eine Vielzahl von Rückenproblemen. Unsere Expertise umfasst die Behandlung von:

  • Rückenschmerzen,
  • Kopfdrehstörungen, Nackenverspannungen,
  • Bandscheibenvorfälle, „Hexenschuss“
  • ISG – Beschwerden, Beinlängendifferenzen, Beckenverdrehungen
  • Wirbelkörpergleiten, Wirbelsäuleninstabilitäten

Auch Patienten aus Hamburg sind bereits nach 30 Autominuten in unserer Praxis für Rückenprobleme angekommen. Dank hauseigenem MRT und vielen speziellen konservativen Therapieangeboten und Präventionsangeboten in der Praxis von Orthopäde Dr. med. Robert Bethke sparen Sie sich die Fahrt von Termin zu Termin und können die komplette Diagnostik nur an einem Termin erledigen. Nehmen Sie online über unser Kontaktformular oder über das OnlineRezeptions-Plugin Kontakt zu uns auf und tun Sie Ihrem Rücken etwas Gutes! Unser Blog informiert Sie über weiterführende interessante Informationen.

Mit Exzellenz, breiter Erfahrung und aktueller Medizintechnologie inklusive eigenem offenen Magnetresonanz-Tomographen (MRT) untersuchen Dr. med. Robert Bethke und sein Team Ihr individuelles Beschwerdebild, besprechen ausführlich mit Ihnen Ihre erhobenen Befunde und planen mit Ihnen zusammen die weitere exzellente Behandlung, die Sie begeistern wird. Dabei nutzen wir einzigartige Therapieansätze (z.B. Infiltrationstherapie im MRT), digitale Kommunikationsprozesse und führen Sie zu neuen schmerzfreien, entspannten und mobilen Horizonten.

Sollten Sie nur eine qualifizierte orthopädisch-unfallchirurgische MRT-Diagnostik benötigen, können wir Ihnen ebenso weiterhelfen wie bei der Suche nach einer medizinischen Fußpflege!

Hinweis: Für Bestandspatienten (Erstbehandlung bis Ende 2023) beschäftigen wir uns auch weiterhin aus Vertrauensschutz mit sämtlichen orthopädischen Problemen auch außerhalb des Themas Rücken!

Schmerzfrei, entspannt und mobil, Ihr Lächeln ist unser Ziel!
– Summa Cum Laude –

Exzellenz

Hingabe, Würde und Perfektion, höchste Standards!

Individualität

Die individuell beste Behandlung für jeden Patienten.

Begeisterung!

Begeistern durch exzellente individuelle Behandlung.

HighTech

Präzision und Sicherheit durch beste Medizintechnologie.

Anders!

Wir nutzen Chancen moderner Technik und Digitalisierung.

Was wir für Sie tun können.

Ihre Rückenprobleme wollen wir haben!

Wenn Sie diese Rückenbeschwerden haben, sollten Sie zu uns kommen…

  • Schmerzen

    Sie haben tiefsitzende Kreuzschmerzen, Beckenschmerzen, Hüftschmerzen, Nackenschmerzen, BWS-Schmerzen, mit oder ohne Ausstrahlung in Arme und/oder Beine.

  • Mißempfindungen und Krämpfe

    Sie haben sensible Missempfindungen und/oder Muskelkrämpfe in den Armen und/oder Beinen. Sie haben das Gefühl, das ein Arm oder Bein kälter oder deutlich wärmer sei.

  • Verspannungen der Muskeln und Gelenkblockaden

    Sie haben wiederkehrende oder ständige muskuläre Verspannungen der Lendenmuskulatur, der Beckenmuskulatur, der Nackenmuskulatur oder der Brustkorbmuskulatur mit oder ohne Blockaden.

  • Einschränkungen der Beweglichkeit

    Sie haben Kopfdrehstörungen, können Ihre Strümpfe nicht mehr anziehen und haben sonstige relevante Bewegungseinschränkungen des Achsenorgans.

  • Haltungsprobleme

    Sie sind mit Ihrer Haltung unzufrieden, sie haben einen Rundrücken, einen Witwenbuckel oder ein Stiernacken entwickelt. Es existieren eine symptomatische Beinlängendifferenz, eine Beckenverwringung oder ein Beckenschiefstand.

  • Instabilität

    Sie haben das Gefühl der Instabilität und würden Ihre Wirbelsäule gerne wieder mehr stabilisieren.

Sie haben ganz andere Beschwerden?

Auch bei diesen Beschwerden außerhalb von Rückenschmerzen sollten Sie zu uns kommen!

Das Rückenmark als integraler Teil der Wirbelsäule und damit des Rückens gehört zum zentralen Nervensystem. Dieses steuert alle Lebensvorgänge in uns. Dies bedeutet, dass bereits dezente Funktionsstörungen in diesem integrativen Bereich des zentralen Nervensystems ein auf den ersten Blick unklares klinisches Beschwerde-Gesamtbild erzeugen können, was in der heutigen „2-Minuten-Kassenmedizin“ vorschnell als „Depression“ oder psychisch ausgelöst abgetan wird.

Einer der wichtigsten und häufigsten „Chamäleon-Erkrankungen“ ist dabei u.a. die craniomandibuläre Dysfunktion (CMD, im englischen auch TMJ-disorder bezeichnet). Aber auch funktionelle Erkrankungen des Hormonsystems (z.B.  funktionelle Nebennierenerschöpfung), des Darmsystems (z.B. leaky gut-Syndrom) und des Nervensystems (z.B. Neuroinflammation bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten z.B. auf Gluten) können sich am Rücken auswirken. Häufig haben die Betroffenen schon eine Odyssee von frustranen Arztkontakten  hinter sich.

Weiterhin stellen die Füße die biomechanische Basis des Rückens dar und sind für die sensomotorische Interaktion mit unserer Umwelt extrem wichtig. Aufgrund unserer Praxisbesonderheit einer qualifizierten medizinischen Fußpflegerin sind wir auch bei spezifischen nicht-operativen Fußproblemen erste Anlaufstelle.

Deswegen sollten Sie auch erwägen zu uns zu kommen, wenn Sie nachstehende Probleme bei sich kennen und bislang keine Lösung finden konnten:

  • Migräne

    Ohne, dass der Neurologie ausreichend etwas für Sie tun kann.

  • Wiederholte Kopfschmerzen

    Regelmäßige Kopfschmerzen, Kopfschwere und Gefühl der Blutdruckerhöhung.

  • Räusperzwang

    (mehr als allgemein üblich)

    Immer wieder Schluckstörungen, Kloßgefühle, Räusperzwang und raue Sprache, ohne dass der HNO-Arzt ausreichend etwas für Sie tun kann.

  • Schleiersehen

    Lichtempfindlichkeit / verschwommenes Sehen / Schleiersehen ohne dass der Augenarzt ausreichend etwas für Sie tun kann.

  • Stress-Anfälligkeit

    (mehr als allgemein üblich)

    Stressanfälligkeit, ohne dass der Neurologe, Nervenarzt, Psychiater oder Psychologe ausreichend etwas für Sie tun kann.

  • Schwindel

    (häufig)

    Immer wieder Schwindelattacken ohne dass der HNO-Arzt ausreichend etwas für Sie tun kann.

  • Wiederholte Kieferschmerzen

    (häufig)

    Kieferschmerzen trotz guter zahnärztlicher Behandlung.

  • Tinnitus

    Lärmempfindlichkeit / Ohrgeräusche ohne dass der HNO-Arzt ausreichend etwas für Sie tun kann.

  • Herzstörungen

    Immer wieder Herzklopfen, Herzrhythmus-Störungen, ohne dass der Internist etwas Substantielles findet.

  • Schlafstörungen

    (schwer)

    Schlafstörungen ohne dass der Neurologe, Nervenarzt, Psychiater oder Psychologe ausreichend etwas für Sie tun kann.

  • Schulterprobleme

    (ohne erkennbare Ursache)

    Häufige Beschwerden der Schultern ohne für Sie klar erkennbare Ursachen.

  • Häufiges Umknicken

    Sie knicken auffällig häufig mit den Sprunggelenken um.

  • Knieschmerzen

    (wiederkehrend)

    Unerklärliche wiederkehrende häufige Knieschmerzen ohne Arthrose-Nachweis.

  • Fußfehlstellungen

    (auffällig, schmerzhaft)

    Zunehmende Fehlstellung der Füße (Hallux valgus, vermehrter Knick-Senkfuß) ohne erkennbaren Anlass/ohne Trauma.

  • Fußhygiene-Störungen

    Schmerzhafte Mehrverhornung und Rhagaden, mangelnde Fuß-Sensibilität, Zehennagel-Erkrankungen, sonstige Fußschmerzen.

  • Fersensporn

    (hartnäckig, wiederholt)

    Sie haben wiederholt und hartnäckig einen Fersensporn.

  • Erschöpfung

    (deutlich)

    Rasche Ermüdbarkeit und starke Erschöpfung ohne dass der Neurologe, Nervenarzt, Psychiater oder Psychologe ausreichend etwas für Sie tun kann.

  • Störungen der Konzentration

    (wiederholt, deutlich)

    Konzentrations-Schwäche (ohne Demenzzeichen) ohne dass der Neurologe, Nervenarzt, Psychiater oder Psychologe ausreichend etwas für Sie tun kann.

  • Angst und Depressionen

    Angststörungen und Depressionen ohne dass der Neurologe, Nervenarzt, Psychiater oder Psychologe ausreichend etwas für Sie tun kann.

  • Sonstige Beschwerden

    bei dem Sie das Gefühl haben, dass die Ursache auch im Rücken liegen könnte.

Individualität – Umfassende Diagnostik an einem Termin!

MRT-Diagnostik

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist eine nicht belastende röntgenstrahlungsfreie präzise Untersuchungsmethode, die einen schonenden tiefen diagnostischen Einblick in den Körper ermöglicht und insbesondere in Ergänzung zum Röntgen gut orthopädische Weichteiluntersuchungen (z.B. Bandscheiben, Meniskus, Sehnen) ermöglicht.

EMG-Diagnostik

Die Elektromyographie (EMG) untersucht die elektrische Aktivität der Muskeln des Bewegungsystems. Wir benutzen ein Oberflächen-EMG, mit dem ganze funktionelle Muskelgruppen untersucht werden können. Dabei werden Einmal-Oberflächen-Klebeelektroden verwandt, die absolut schmerzfrei sind.

Wirbelsäulen-Vermessung

Schmerzlose 4D-Haltungsanalyse mit 300.000 Lichtpunkten zur Untersuchung der Statik zur Detektion von Fehlstellungen der Wirbelsäule (z.B. Skoliose), Beinlängendifferenz, Beckenschiefstand, Rundrücken, Hohlrundrücken, Flachrücken. Insbesondere bei der CMD ist diese Untersuchung ein Eckpfeiler der Diagnostik.

Röntgen

Mithilfe der Röntgenuntersuchung können im wesentlichen die Knochen und Gelenke untersucht werden, insbesondere können Brüche (Frakturen), Gelenkverschleiß (Arthrose), Fehlstellungen (z.B. Skoliose), Verrenkungen (Luxationen) und knöcherne Tumore/Tumormetastasen diagnostiziert oder eben auch ausgeschlossen werden.

Pedobarographie

Die Pedobarographie ermittelt das Abrollverhalten des Fußes und kann Aussagen zu Fußfehlstellungen, Fehlbelastungen, Standunsicherheiten sowie den Erfolg von Einlagenversorgung treffen. Ein Computer stellt die Ergebnisse ansprechend grafisch dar. Die Untersuchung dauert ca. 2 Minuten und ist absolut schmerzfrei.

Ganganalyse

Mithilfe dieser Untersuchung können Schmerzen beim Gehen untersucht, Funktionseinschränkungen einzelner am Gehen beteiligter Muskelgruppen adressiert und Ursachen für ihre Gangstörungen herausgefunden werden. Auch bei Beschwerden der Lendenwirbelsäule ist diese Untersuchung sehr hilfreich.

Sonographie

Mithilfe von schmerzlosen und ungefährlichen Schallwellen können die Muskulatur, Schleimbeutel, Gelenke, Nerven sowie Sehnen untersucht und die Durchblutung gemessen werden und damit z.B. eine Thrombose (z.B. bei Schwellungen und Schmerzen des Kniegelenkes) sicher ausgeschlossen werden. Der Vorteil der Sonographie ist die Möglichkeit zur dynamische Untersuchung in Bewegung.

VNS-Analyse

Die Analyse des vegetativen Nervensystems (VNS-Diagnostik) ermöglicht uns, zwischen rein orthopädischen Erkrankungen (z.B. Verspannung der Nackenmuskulatur), internistischen Erkrankungen (z.B. unbehandelter Bluthochdruck mit daraus folgender Verspannung der Nackenmuskulatur) und Stressbelastungen des vegetativen Nervensystems (z.B. chronische Schmerzerkrankung, psychischer Stress, Infektionskrankheit, etc.) zu unterscheiden.

PhysiCal-Messung

Spirometrische Untersuchung des Stoffwechselprofils mit Untersuchung des Energiestoffwechsel. Vor allem lässt sich auf diese Weise erkennen, wie viel Sauerstoff aus der eingeatmeten Luft tatsächlich von den Zellen verwertet wird, (Sauerstoffverwertung). Die Sauerstoffverbrauchsrate spiegelt die körpereigene Energieproduktion wieder. Wertvoll v.a. auch zur Verlaufskontrolle bei Therapie.

Vitamin D - Messung

Vitamin D sollte bei folgenden Indikationen untersucht werden: Osteoporosediagnostik, Knochenmark-ödemsyndrom, Erschöpfungssymptomatik, häufige Infektionen, Allergien und Nahrungsmittel-unverträglichkeiten, weitere spezielle funktionell-medizinische Fragestellungen.

Futrex-Messung

Die Futrex-Messung ähnelt der Bio-Impedanz-Messung. Eine Infrarot-Messstelle wird auf ihren Oberarm aufgelegt und ermittelt den Anteil an Körperwasser, Fettmasse und fettfreier Masse (v.a. Knochen und Muskulatur). Die Untersuchung dauert ca. 1 Minute und ist v.a. wertvoll bei der Gewichtsreduktionstherapie.

Thermographie

Häufige Einsatzbereiche der Themographie sind die Fragen Entzündungen von Sehnenscheiden (Tendovaginitis), von Gelenken (Arthritis), der Wirbelsäule (Spondylarthritis), der Bandscheiben (Spondylodiszitis) und von muskulären Verspannungspunkten (myofasziale Triggerpunkte).

Exzellenz – Die Kunst der konservativen Therapie

SpineMED-Therapie

Die Wirbelsäulen-Traktionstherapie mittels SpineMED-table ist die Basistherapie bei Bandscheiben- und Nacken- und Rückenbeschwerden. Die integrierte Ramping- und Biofeedbacktechnologie sichert sanfte aber nachhaltige Therapieverläufe. Es ist eine Serientherapie mit mehreren Anwendungen.

Microtherapie
(MRT-Therapie)

Wir führen die MRT-basierte Mikrotherapie in Anlehnung an die Technik nach Prof. Grönemeyer durch. Dabei liegt derzeit der Schwerpunkt auf Infiltrationstherapien unter MRT-Führung. Dabei können sowohl Medikamente als auch aufbereitete Eigenbluttherapien (Orthokine) verwendet werden.

Frequenz-Therapie

Die Frequenztherapie ist die Kombination aus Biophotonentherapie/ Laserakupunktur und Magnetfeldtherapie. Sie soll zur Entzündungshemmung, Ödemreduktion, Abschwellung und initialen Regeneration beitragen. Es ist eine schmerzlose Serientherapie mit mehreren Anwendungen.

Stoßwellen-Therapie

Bei der fokussierte Stoßwellentherapie werden piezoelektronisch Druckwellen erzeugt („Stoßwellen“), die im behandelten Gewebe über die Mechanotransduktion spezifische biologische Wirkungen entfalten. Kalkschulter, Tennisellenbogen, Golferellenbogen, Achillodynie, Fersensporn,  und muskuläre Triggerpunkte sind die häufigsten Behandlungsindikationen.

SpineLiner-Therapie

Die SpineLiner-Therapie ist eine radiale Stoßwellentherapie, bei der aber speziell über die Resonanz-Eigenfrequenz der therapierten Körperstruktur therapiert wird. Die Kombination mit dem visualisierten Echtzeitfeedback und der Auto-Stop-Assistenz eignen den SpineLiner u.a. exzellent für die Therapie erkrankter myofaszialer Wirbelsäulenstrukturen.

EMS-Therapie

Die StimaWell-EMS-Therapie-Matte arbeitet mit einem „4 in 1“-Konzept: 1. Sanfte EMS-Muskel-Tiefenmassage 2. Dynamische EMS-Mittelfrequenz-Muskel-Stimulationstherapie, 3. TENS-Schmerz-Elektrotherapie, 4. entspannende Wärmetherapie. Damit wahlweise Einsatz zur Schmerztherapie, zur Kräftigung der Muskulatur und für entspannende Tiefenmassagen.

Osteopathie

Osteopathische Medizin beinhaltet eine umfassende manuelle Diagnostik und Therapie u.a. im Bewegungssystem. Im Mittelpunkt stehen die Selbstheilungskräfte des Patienten, die der osteopathische Arzt durch vertieftes Wissen der wechselseitigen Wirkung von Struktur und Funktion unseres Organismus anregt und fördert.

IHHT-Therapie

Die Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT) ist setzt im Energiestoffwechsel in den Mitochondrien an und ist somit eine Art Zelltraining. Mit dem Wechsel zwischen Perioden der Einatmung von sauerstoffarmer und sauerstoffreicher Luft initiiert IHHT ähnliche Effekte wie das bekannte Höhentraining und verbessert damit die zelluläre Energiegewinnung.

Axomera-Therapie

Bei der Axomera-Therapie wird durch einen Mikroprozessor ein undulierender, unipolarer, Microstrom erzeugt und patientenindividuell geregelt, der mit Hilfe von feinen elektrischen Sonden punktgenau an das erkrankte Gewebe platziert wird. Hierdurch werden Schmerzreduktion, Entzündungsreduktion und zelluläre Regeneration angestoßen.

Physiotherapie

Physiotherapie nutzt als natürliches Heilverfahren die passive – z.B. durch den Therapeuten geführte – und die aktive, selbstständig ausgeführte Bewegung des Menschen sowie den Einsatz physikalischer Maßnahmen zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen. Damit ist die Physiotherapie eine sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie.

Medizinische Fußpflege

Die medizinische Fußpflege beschäftigt sich mit krankhaften Veränderungen der Füße, zum Beispiel an der Fußhaut und den Fußnägeln: Abtragen von verdickter Hornhaut und Entfernung von Hühneraugen, fachgerechtes Schneiden der Fußnägel, Überprüfung von Einlagenversorgung und Schuhen. Nagelspangen führen wir nicht durch, da wir diese Versorgungsform nicht brauchen!

Akupunktur

Bei der Akupunktur handelt es sich um eine Therapieform aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Feine sterile Einmalnadeln werden in definierte Punkte des Körpers gestochen, die an Energiebahnen, sogenannten Meridianen, liegen. Ziel der Akupunktur ist es, funktionelle Blockaden im Körper zu lösen und Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Infusions-Therapie

Eine mögliche Behandlungsform bei akuten oder chronischen Schmerzen ist die Infusionstherapie. Hierbei werden schmerzlindernde/ entzündungshemmende/ antiazidotische Medikamente, teilweise ergänzt mit Muskelrelaxantien und/oder Vitamin-Präparaten, in Form einer intravenösen Infusion verabreicht. Vorteil: Direktere Wirkung durch Umgehung des Magen-Darm-Traktes!

Medreflexx-Therapie

Sensomotorische Einlagen von MedReflexx stimulieren die Fußsohle über verschiedene Therapieareale. Diese gezielte Stimulation setzt Impulse, die über das körpereigene Netzwerk an Muskelketten und Faszien in das Zentrale Nervensystem transportiert werden. Das Gehirn leitet aufgrund der erhaltenen Information eine entsprechende Rückkopplung ein und steuert die benötigte Muskulatur an. So können muskuläre Dysbalancen ausgeglichen, Lasten umverteilt, Fehlstellungen und -belastungen behoben werden.

Ernährungs-Therapie

Unsere Ernährungstherapie richtet sich im Gegensatz zur Ernährungsberatung gesunder Menschen an erkrankte Menschen. Sie soll die Behandlung ernährungsbedingter Krankheiten ergänzen oder krankheitsbedingte Ernährungsprobleme lindern und kommt z.B. infrage bei  Adipositas, Stress, Erschöpfung, Blutzuckerproblemen, Lebensmittelallergie oder -unverträglichkeit, Reizdarmsyndromen.

Begeisterung – Damit es gut bleibt: Prävention!

Medizinische Trainings-Therapie (MTT)

Die Medizinische Trainingstherapie (MTT) ist ein gerätegestütztes Training an speziellen Therapiemaschinen, bei denen die tiefe Rücken- und Nackenmuskulatur aufgebaut, Bauchmuskulatur tonisiert und dysfunktionale Oberflächen-Rücken- und Nackenmuskulatur neu programmiert werden. Diese Therapie ist eine Serientherapie und wird von erfahrenen Trainern begleitet.

Gewichtsreduktion

Adipositas und Übergewicht stellen eine Belastung für orthopädische Strukturen dar. Insofern ist eine Gewichtsreduktion eine aktive Entlastung des Bewegungssystems. Wir nutzen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zur nachhaltigen Gewichtsreduktion. Dabei kommen verschiedene Systeme (z.B. Leberfasten nach Dr. Worm, Bodymed-Programm) und Denkmodelle (z.B. Ketogene Ernährung) zur individuellen Anwendung.

Kontaktieren Sie uns gerne

Wir sind DIE kompetente orthopädische Privatpraxis der ehrwürdigen Hansestadt Lüneburg.

Unsere Türen stehen offen für alle Privatpatienten und Selbstzahlerpatienten. Behandlungen zu Lasten gesetzlicher Krankenversicherung – GKV – sind infolge mangelnder Vertragsbeziehungen nicht möglich.